Die sieben Emirate
Abu Dhabi
 
Abu Dhabi (Vater der Gazelle) ist die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate und gleichzeitig das größte Emirat. Regiert wird es von S.H. Sheikh Khalifa Bin Zayed Al Nahyan, dem Präsidenten der VAE.
 
Vor noch nicht allzu langer Zeit war Abu Dhabi weitgehend eine Wüsteneinöde, die lediglich von nomadischen Beduinenstämmen in Dörfern bewohnt war, die sich um die fruchtbaren Gebiete herum gebildet hatten. Die Entdeckung von Öl im Jahre 1958 führte radikale Veränderung herbei. Die Öleinkünfte wurden vorausschauend investiert und ermöglichten einen Wandel, der Abu Dhabi in ein modernes und florierendes Emirat verwandelte. Der wirtschaftliche Erfolg von Abu Dhabi ist zweifelsohne dem Öl zuzuschreiben, dennoch arbeitet das Emirat hart daran, seine Abhängigkeit vom Öl zu reduzieren und die Wirtschaft der Emirate zu diversifizieren.
 
Ständige Investitionen in Infrastruktur, Tourismus, Transport, Gesundheit und Bildung stehen in Einklang mit der von der Regierung erstellten Agenda 2030 für Städtebau. Die Tourismusbranche spielt eine wesentliche Rolle in der Entwicklung der Wirtschaft von Abu Dhabi, das 2,3 Mio. Hotelgäste für das Jahr 2012 anpeilt. Großinvestitionen in neue Luxus-Resorts und Business-Hotels sind in vollem Gange.
 
Abu Dhabi hat seinen Besuchern und Einwohnern einiges zu bieten: eine facettenreiche Landschaft, einen gewinnträchtigen Investitionsmarkt und eine höchst ansprechende Umgebung, die sich sowohl eines der höchsten Pro-Kopf-Einkommen als auch einer der niedrigsten Kriminalitätsrate weltweit rühmen kann. Schon bald wird Abu Dhabi City mit den Museen Sheikh Zayed National Museum, Guggenheim Museum Abu Dhabi und Louvre Abu Dhabi die weltweit höchste Dichte an kulturellen Institutionen für erlesene Kunst aufweisen.
 
Mit der Austragung des Abu Dhabi Golf Championships, der prestigeträchtigen Wüstenrallye Abu Dhabi Desert Challenge und der Formel 1 Grand Prix Abu Dhabi, ist das Emirat Abu Dhabi ins Zentrum internationaler Sportevents von Weltklasse gerückt.
 
In Abu Dhabis berühmter Liwa-Oase im Süden des Emirats können die weltweit größten und schönsten Sanddünen bewundert werden. Die Gartenstadt Al Ain, die zweitgrößte Stadt des Emirats, liegt an den Gebirgsausläufern des Hafeets, eine der berühmtesten Gipfelspitzen des Hajar-Gebirges.

Abu Dhabis eigenes zentrales Regierungsorgan ist der Exekutivrat mit S. H. Kronprinz General Sheikh Mohammed Bin Zayed Al Nahyan als Vorsitzenden. Der Rat vereint einzelne Dezernate mit unterschiedlichen Funktionen und hat überdies mehrere autonome Behörden mit klar definierten Befugnissen. Abu Dhabi verfügt ebenfalls über einen Nationalen Konsultativrat mit 60 Mitgliedern, die unter den führenden Stämmen ausgewählt werden.
 
Die West - und Ostregionen des Emirats und das Ölterminal Das werden von Vertretern des Herrschers geleitet, während die zwei wichtigsten Städte, Abu Dhabi und Al Ain, kommunal verwaltet werden. Auch für die westliche Region, Al Gharbia, wurde eine Kommunalbehörde eingerichtet.
 
 
 
Dubai
 
Ursprünglich eine kleine Fischer-und Handelssiedlung ist Dubai heute ein aufregendes, kosmopolitisches Zentrum und ein globaler Dreh - und Angelpunkt für Handel und Finanzen, wo arabisch   islamische Traditionen und eine ultramoderne Kultur miteinander harmonieren. Gemessen an der Fläche ist es nach Abu Dhabi das zweitgrößte Emirat. Es wird regiert von S. H. Kronprinz Sheikh Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, Vize   Präsident und Premierminister der VAE.

Im Jahre 1833 siedelten sich unter der Führung der Maktoum   Familie etwa 800 Angehörige des Bani Yas-Stammes an der Mündung des Dubai-Creeks an. Der Creek war ein natürlicher Hafen und schon bald wurde Dubai zum Zentrum für Fischfang, Perlenfischerei und Seehandel. Um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert war Dubai bereits ein erfolgreicher Hafen. Der Souk von Deira auf der Nord - Seite des Creeks war mit 350 Läden der größte an der Küste und erlebte einen steten Zulauf an Besuchern und Geschäftsleuten. In den Dreißigerjahren des 19. Jahrhunderts lag die Bevölkerung von Dubai bei etwa 20.000 Einwohnern - etwa ein Viertel hiervon waren Zugewanderte.

In den Fünfzigerjahren des letzten Jahrhunderts begann der Creek zu verschlammen, vermutlich infolge der steigenden Anzahl der Schiffe, die den Creek nutzten. Der damalige Herrscher von Dubai, Sheikh Rashid Bin Saeed Al Maktoum, entschied, den Wasserlauf auszubauen. Es war ein ehrgeiziges, kostenintensives und visionäres Projekt. Diese Entscheidung führte zu einer Erhöhung des Güterumschlages in Dubai und festigte letztendlich die Position Dubais als einen bedeutenden Umschlagplatz für Handel und Re Export.

Die Entdeckung von Öl im Jahre 1966 läutete einen Wandel in Dubais Lebensstil ein. Den ersten Ölexporten folgte eine Phase rasanter Entwicklung, die den Grundstein für die moderne Gesellschaft von heute legte. In den Achtziger - und frühen Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts traf Dubai die strategische Entscheidung, als bedeutende Touristendestination von internationalem Rang hervorzutreten. Über Jahre wurden Investitionen in die Tourismusinfrastruktur getätigt, die sich bereits bezahlt gemacht haben.

Dubais Wirtschaft ist nicht mehr ölabhängig, sondern ist breit gefächert und basiert stark auf Handel, Dienstleistungen und den Finanzsektor. Im letzten Jahrzehnt hat es Wandel und Wachstum in allen Sektoren von Dubais Wirtschaft gegeben. Dubais Regierung arbeitet unentwegt daran, die kommerzielle Transparenz zu verbessern und dynamische Regulierungen einzuführen, die die Gründung von Klein-und Mittelständischen Unternehmen begünstigen und fähig sind, flexibel auf globale finanzielle Herausforderungen zu reagieren.

365 Sonnentage im Jahr, wunderschöne Strände, Luxushotels, ein faszinierendes Kulturerbe und eine prosperierende Businesscommunity   Dubai empfängt jedes Jahr Millionen von Touristen und Geschäftsleuten aus aller Welt und setzt mit seinen unzähligen Shopping-Malls völlig neue Maßstäbe als Shopping Destination.

Heute ist Dubai eine Stadt, die sich seiner Weltklasse-Hotels, einzigartigen Architektur, vielfältigen Entertainments und seiner exklusiven Sportevents rühmen kann. Das Hotel Burj Al Arab ragt an der Küste von Jumeirah Beach in die Höhe und ist weltweit das einzige 7-Sterne-Hotel. Die Emirates Towers und Burj Khalifa gehören zu den architektonischen Glanzleistungen, die vom wirtschaftlichen Selbstbewusstsein des Emirats zeugen.

Obwohl Dubai eine recht junge Touristendestination ist, blickt es auf eine faszinierende Geschichte zurück. Im Dubai Museum im Al Fahidi Fort, einem der ältesten Gebäude Dubais, das 1787 errichtet wurde, kann man die faszinierende Geschichte Dubais entdecken.

Im Sportbereich ist Dubai Austragungsort für eine Vielzahl von bedeutenden Großereignissen. Die Weltklasse - Sportevents Dubai Desert Classic Golfturnier, das ATP-geförderte Dubai Duty Free Tennis Championships, das Dubai Sevens, das Emirates Grand Prix (Off Shore Power Boat Championship), die UAE Desert Challenge und der Dubai World Cup, das höchstdotierte Pferderennen der Welt, finden in Dubai einen erstklassigen Schauplatz.
 
 
 
Sharjah

Das Emirat Sharjah gilt als Wissensstadt und liegt in unmittelbarer Nähe zu Dubai. Es wird regiert von S. H. Dr. Sultan Bin Mohammed Al Qasimi. Sharjah, das drittgrößte Emirat der VAE, ist als einziges Emirat Meeresanrainer sowohl des Arabischen Golfs als auch des Golfs von Oman.
 
Das Emirat Sharjah hat sich einen einzigartigen Ruf als Ziel für Familien - und Kulturtourismus erworben, das seinen Besuchern ganzjährig einen idealen Ausflugsort bietet. Urlaubern offeriert sich eine breit gefächerte Palette an Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: Auszeiten in der Sonne genießen, in traditionellen Souks oder in modernen Malls flanieren, Sehenswürdigkeiten entdecken, Kunstmuseen besuchen, erhabene Moscheen mit ihren Minaretten bewundern, Entspannung am Strand sowie absolute Privatsphäre in den Lagunen finden und die natürliche Schönheit der Arabischen Wüste, der Gebirge und Meere erleben.

Sharjah – einst eine kleine Handelsstadt, die überwiegend auf Fischfang und Perlenfischerei  angewiesen war – hat sich endgültig als eins der modernsten und dynamischsten Geschäfts - und Handelszentren in der Region etabliert. Schon zu Anbeginn des Handels mit dem Osten bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts hinein gehörte Sharjah zu den strategisch bedeutendsten Häfen am Arabischen Golf.

Als erster Standort der Region förderte Sharjah den Tourismus und ist eine Destination im Mittleren Osten, die seit 1932 mit dem Sharjah-Flughafen internationale Flüge bedienen konnte und seither ständig wächst. Wunderschöne Sandstrände und die klare blaue See des Golfs von Oman sind ein Hideaway für diejenigen, die ein ruhiges Plätzchen zum Schwimmen, Segeln, Fischen und Relaxen suchen. Die Wüste im Landesinneren mit ihren eindrucksvollen, roten Sanddünen ist von überwältigender Schönheit.
 
Von Sharjah City, der Hauptstadt, hat man einen Ausblick über den Arabischen Golf. Die Zentralregion des Emirats bietet Oasen in sattem Grün, Kiesebenen und rote Wanderdünen. Im Osten des Emirats erstreckt sich die Küste des Golfs von Oman und die Landschaft wechselt zu einem spektakulären felsigen Küstenstrich mit Gebirgsketten im Hintergrund.

Sharjah ist ein Knotenpunkt für die Verarbeitende Industrie und vereint 48 % der gesamten Industrieproduktion der VAE. In Sharjah liegen 5 % der Gasvorkommen der VAE, die sich an der Küste und in den Wüstengebieten im Inland befinden.

Sharjah ist in der ganzen arabischen Welt berühmt für sein Bekenntnis zu Kunst, Kultur und Erbe. In Anerkennung seines Beitrages zur Erhaltung und Förderung der arabischen Kultur wurde Sharjah zur Hauptstadt der Islamischen Kultur 2014 gewählt.

Mit einer Einwohnerzahl von 800.000 ist Sharjah City die drittgrößte Stadt der VAE.



Ajman

Ajman liegt zentral an der Westküste der VAE und wird regiert von Sheikh Humaid Bin Rashid Al Nuaimi.

Ajman blickt auf eine bedeutende maritime Tradition in den Sektoren Bootsbau, Fischerei, Handel und Perlenfischerei zurück. Die Ajman - Freihandelszone, der Zustrom von Menschen aus Dubai, Sharjah und dem Ausland haben die Wirtschaft des Emirats in nur wenigen Jahren in die Höhe schnellen lassen. Im Vergleich mit den übrigen Emiraten nimmt Ajman City im Bereich der industriellen Entwicklung heutzutage den dritten Platz ein und hat den drittgrößten Immobilienmarkt der VAE.
 
Das hohe Musfut-Gebirge, süd-östlich von Ajman-City, ist eine besondere Attraktion für Touristen. Die Manama - Region im Osten von Ajman-City ist eine Wüsten - und Gebirgslandschaft, mit reichen Vorkommen an Magnesium und Chrom und fruchtbaren Tälern, die die Landwirtschaft begünstigen.
 
 
 
Umm Al Qaiwain
 
Umm Al Qaiwain ist ein kleines Emirat, das süd-westlich von Sharjah und nord-östlich von Ras Al Khaimah liegt. Die wörtliche Übersetzung seines Namens “Mutter von zwei Mächten” lässt sich auf die starke Seefahrertradition unter seinen Stämmen zurückführen. Umm Al Qaiwain wird von S. H. Sheikh Saud Bin Rashid Al Mualla regiert.
 
Umm Al Qaiwain bietet grüne mangrovengesäumte Küsten am Persischen Golf, beeindruckende Wanderdünen im Landesinnern und fruchtbares Land um die Stadt Fakaj Al Moalla im Hinterland. Seneyah Island, nur einen Kilometer von der Hauptstadt entfernt, beherbergt riesige Kolonien an Kormoranen und anderen Seevögeln, Gazellen, Schildkröten und Seekühen.
 
Umm Al Qaiwain bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, wie z.B. Segeln und Fallschirmspringen. Die größte Touristenattraktion jedoch ist „Dreamland“, der größte Wasserpark der VAE. Aber auch traditionelle Sportarten sind weiterhin sehr beliebt: Dhau-Bau, Falknerei und Kamelrennen.
 
Obwohl die traditionellen Berufe in der Fischerei und in der Kultivierung von Datteln Umm Al Qaiwain noch immer sehr bedeutend sind, wurden Investition und Business im Emirat durch ein Center für Marikultur, den Hafen und die Freihandelszone angekurbelt.



Ras Al Khaimah  
 
Das Emirat Ras Al Khaimah - wörtlich übersetzt „Zeltspitze“ - hat eine Fläche von 1700 Quadratkilometern und liegt am nördlichsten Punkt der VAE. Im Südosten teilt es sich eine gebirgige Grenze mit dem Sultanat Oman. RAK, wie es für gewöhnlich abgekürzt wird, wird von S.H. Sheikh Saqr bin Mohammed Al Qasimi regiert.
 
Ras Al Khaimah - City, die Hauptstadt, wird durch einen Creek in zwei Teile geteilt. Der westliche Teil, das „Alte Ras Al Khaimah“ besteht aus Regierungsgebäuden, Bildungseinrichtungen, Shoppingmalls, Hotels sowie aus Wohngebieten und neuen Bauprojekten. Im östlichen Teil, auch bekannt als „Al Nakheel“, befinden sich der Emiri-Gerichtshof, Märkte, das Ras-Al-Khaimah Messegelände, Krankenhäuser und Wohngebiete, die den Großteil der Stadtbevölkerung beherbergen.  Ras Al Khaimah hat eine reiche Geschichte und ist berühmt für seinen florierenden Hafen mit seinen exklusiven Perlen, die als die weißesten und rundesten Perlen der Welt gelten.
 
Heute erfindet sich Ras Al Khaimah als Touristenmagnet neu. Wegen seiner facettenreichen Landschaft wird es wird oft als das malerischste Emirat bezeichnet. In den Ebenen bestellen die Bauern ihr Land und pflegen Dattelhaine, während die Küstengebiete Perlentauchern, Händlern und Fischern vorbehalten sind. In der Wüstenregion leben zudem Beduinenstämme, die Shihuh und Habus-Stämme sind in den Gebirgsregionen zu Hause.
 
 
 
Fujairah

Fujairah ist ein Emirat mit gebirgiger Landschaft im Osten der VAE und erstreckt sich entlang des Golfs von Oman. Es wird regiert von Sheikh Hamad Bin Mohammed Al Sharqi.

Die Wirtschaft von Fujairah basiert auf Fischerei und Landwirtschaft. Ähnlich wie Ras Al Khaimah wird Fujairah mit Regenwasser aus dem Hajar-Gebirge versorgt und hat somit ideale Voraussetzungen für die Landwirtschaft. Fujairahs Lage ermöglicht den Zugang zu den bedeutenden Welthandelsrouten.
 
Hier befinden sich auch die weltgrößten Viehverschiffungsgesellschaften, die den Hafen als Umschlagstation von Vieh nutzen, das für die Arabische Halbinsel vorgesehen ist. Weitere ansässige Industriezweige wie Bergbau und Steinbruch profitieren vom anhaltenden Bauboom in Dubai und Abu Dhabi. Die Fujairah Free Zone um den Hafen von Fujairah begünstigt ausländische Investitionen in Bankwesen und Handel.
 
Da Fujairah wegen seiner östlichen Lage ein weitaus moderateres Klima als Dubai und Abu Dhabi genießt, schwärmen Tausende von Wochenendtouristen nach Fujairah, um in einer entspannten und friedlichen Atmosphäre der Hitze zu entkommen.